Bearbeiten von: [Änderungshistorie]
  Zeilenumbrüche automatisch mache ich selbst mit HTML    

Ich möchte eine Mail an , nachdem mein Vorschlag bearbeitet ist.
  Nachricht zur Änderung:

Input assistance tools (JavaScript): [Link extern intern] [MathML?] [$$?]
[fed-area] [LaTeX-inline] [LaTeX-display] [Tikz] [hide-area][show-area] [Source code [num.]][?]
[Link zurück zum Kommentar]

Vorschau:
Re: Die Taylorentwicklung mit linearer Algebra verstehen
Super Beitrag! bin interessierter Mathelaie und habe lange nach einem Artikel gesucht, wo erklärt wird, WARUM und UNTER WELCHEN BEDINGUNGEN eine Funktion sich durch eine Taylorreihe ausdrücken bzw. annähern lässt. In vielen Lehrbüchern, z.B. für Ingenieure, wird dies am Beispiel der e-Funktion vorgeführt und dann stillschweigend bei anderen Funktionen angewendet. Das finde ich etwas unbefriedigend und bin darum dankbar für diesen Beitrag. Meine Frage zum Beweis von SATZ 2: Taylorformel in einer Dimension für differenzierbare Funktionen: Ganz am Schluss des Beweises heißt es: "Da Rn+1,x0(0)=0..." Warum ist das so? Ist das Restglied nicht stattdessen an der Stelle x0 gleich 0? Irgendetwas verstehe ich da nicht, habe mir schon den Kopf zerbrochen aber ich komme einfach nicht drauf. Kann mir jemand weiterhelfen?
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2022 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]